Die Themen Kinderschutz und Kindeswohl werden aktuell in der Öffentlichkeit mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgefordert noch aktiver zu werden, um Kinder vor Übergriffen aller Art zu schützen.

Auch der TSV Reinbek ist dies ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund veranstaltet das Team Kinderschutz der TSV Reinbek ein Seminar zum Thema „Aktiver Kinderschutz im Sport“. Getreu dem Motto „Kinderschutz geht alle an“ sollen hier alle interessierten Erwachsenen an das Thema Kinderschutz herangeführt werden.

Es geht nicht darum alle in der Jugendarbeit Engagierten unter Generalverdacht zu stellen und eine Kultur des Misstrauens zu verbreiten. Es geht darum, eine Sensibilität für vorhandene Gefährdung zu entwickeln, die Wahrnehmung für Grenzverletzungen zu schärfen und der Prävention im Sport mehr Gewicht zu geben.

Ziel ist es, den Schutz von Kindern im Verein zu stärken, und die Handlungssicherheit aller Beteiligten im Umgang mit dem Thema Missbrauch zu verbessern. Genau bei dieser Prävention ist die TSV Reinbek engagiert, eine „Kultur des Hinsehens“ zu entwickeln.

Die Veranstaltung richtet sich an Abteilungsleiter, Übungsleiter, Betreuer und interessierte Eltern. Auf der Veranstaltung geht es um Zahlen, Daten, Fakten. Außerdem wird die Frage erörtert: „warum sind Sportvereine für Täter interessant“? Die Vereinsjugend wird ihr Ampelprojekt erklären und anhand von Fragen und Fallbeispielen mögliche Grenzverletzungen verdeutlichen. Dazu werden wir einen Kurzfilm anschauen („Der Trainer war der Täter“), das bestehende Schutzkonzept der TSV Reinbek besprechen und möglicherweise verbessern.

Das kostenlose Seminar findet am Samstag, 21.04.2018 von 14:00 – 18:00 Uhr im Sitzungsraum der Geschäftsstelle der TSV Reinbek statt. Damit wir besser planen können, bitten wir um eine kurze formlose Anmeldung an: Kinderschutz@tsv-reinbek.de