5 Jahre Kinderschutz - Herzlichen Glückwunsch - Erfolg und Ansporn

Die Themen Kinderschutz und Kindeswohl werden aktuell in der Öffentlichkeit mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Alle gesellschaftlichen Gruppen sind aufgefordert noch aktiver zu werden, um Kinder vor Übergriffen aller Art zu schützen.

Kindeswohlgefährdung - Im Mai 2013 begann der Vorstand der TSV Reinbek sich intensiver mit diesem Thema auseinanderzusetzen, weshalb das Team „Kinderschutz“- ins Leben gerufen wurde. Um alle Ebenen des Vereines mit dem Thema Kinderschutz in Verbindung zu bringen haben wir mit der Sportjugend Schleswig-Holstein das Projekt „Aktiver Kinderschutz im Sport“ in die TSV integriert. Dazu besuchte die gesamte Vereinsführung mehrere Schulungen und Seminare. Während des Projektes beschlossen wir, eine Kultur der Aufmerksamkeit zu schaffen, nicht mehr wegzusehen, sondern hinzuschauen. Somit war klar: Der Schutz der Kinder vor Gewalt und Missbrauch muss in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gewährleistet sein.

Martin70
bokeloh@tsv-reinbek.de
Martin Bokeloh
Kinderschutzbeauftragter, geschulter Ansprechpartner im Verdachtsfall
 
 

Wischi150
wischnewski@tsv-reinbek.de
Jens Wischnewski
Geschulter Ansprechpartner im Verdachtsfall
 
 

„Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.“

(Albert Einstein)

Das Wohl und der Schutz der Kinder ist die Pflicht jedes Erwachsenen. Die Förderung des Wohlergehens und die Gewährleistung einer gesunden Entwicklung der Kinder und Jugendlichen muss von allen getragen werden. Kinderschutz muss als Bestandteil einer gesunden Entwicklung der Kinder und Jugendlichen verstanden und nicht nur auf die Abwendung von Gefahren begrenzt sein. Ein gesundes und gewaltfreies Aufwachsen der Kinder soll unser erstes Gebot sein.

Für die Sportvereine geht es darum, dass sie ein Ort sein wollen, an dem Kinder und Jugendliche Stärken entwickeln, Teamgeist, Freundschaft, sowie Fairplay und Freude erfahren. Wir sind mit verantwortlich dafür, dass sich Kinder und Jugendliche wohl fühlen und gut entwickeln. Wir fördern durch unsere Begleitung und unser Vorbild deren Wohl, schützen ihre Rechte und respektieren ihre Grenzen.

Wir sind uns bewusst, dass Kinder auch bei uns Situationen erleben können, die sie schädigen. Wenn uns dies bekannt wird, oder wir dies zu befürchten haben, werden wir alles uns mögliche tun, um die Gefahren abzuwenden (AK Kinderschutz, Ansprechpartner, Ehrenkodex, etc.).

Wir haben klare Handlungsrichtlinien und Präventionsstrategien entwickelt und konkrete Möglichkeiten der Hilfestellung und Beratung geschaffen, um in Krisensituationen handlungsfähig zu bleiben

Wir erwarten von allen, die mit Kindern arbeiten...

...dass sie verantwortungsbewusst mit Kindern umgehen

...sich zu engagieren

...sich zu informieren

...genau hinzuschauen

...beizutragen, dass nichts verdrängt wird

...Hilfe zu suchen

Der Schutz der Kinder vor Gewalt und Missbrauch muss in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gewährleistet sein.